Bläserklänge am Ostersonntag 9.00 Uhr

Liebe Leserin, lieber Leser!

In diesen Tagen dreht sich alles nur um ein Thema, das die ganze Welt betrifft: Das Corona Virus. Wir sind aufgefordert, Abstand zu halten, auf persönliche Kontakte und Beziehungen zu verzichten und das gerade am Osterfest. Keine Gottesdienste, kein Familienbesuch zu den Feiertagen. Kein Osterurlaub, keine Staus auf den Autobahnen. In diesem Jahr ist alles anders als sonst. Tiefgreifende Einschränkungen werden uns zugemutet und wir tragen sie mit, um uns und andere zu schützen.

Auf dem Hintergrund der Corona Pandemie kann die Passions- und Osterzeit neu interpretiert werden. In der Passionszeit, die jetzt hinter uns liegt, bricht Gott seine Beziehung zu seinem Sohn Jesus Christus ab. Jesus stirbt einsam und von allen verlassen am Kreuz mit den Worten: Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen! Erst nach drei Tagen, mit der Auferstehung Jesu und den Osterereignissen begreifen wir, dass dieser Beziehungsabbruch Gottes Wille war, damit wir nicht in der Beziehungslosigkeit zu ihm bleiben müssen. Damit unsere Beziehung zu Gott wieder in Ordnung kommen kann.

Die Karwoche und das Osterfest werden wir in diesem Jahr nicht wie gewohnt feiern können, aber die Osterbotschaft gilt uns dennoch: Gott schenkt neues Leben, er hebt die Kontaktsperre auf. Er versöhnt uns durch Christus mit sich selbst. Mit der Auferstehung Jesu bekommt auch unser Leben eine Perspektive, die über den Tod hinaus reicht. Unser Leben darf eine Antwort sein auf diese neue Beziehung zu Gott.

Deshalb gilt auch dieses Jahr: Der Herr ist auferstanden, er ist wahrhaftig auferstanden.

Wie gesagt: das Osterfest wird ruhiger werden als sonst: Kaum Verkehr in Harthausen, kaum Betrieb auf der B 27 und auch die Flugzeuge bleiben am Boden. Die Baustelle in der Hauptstraße steht still. Ruhe im Ort! Aber eines werden Sie hören können, wenn Sie das Fenster auf machen und die Ohren spitzen: Am Ostersonntag ab 9.00 Uhr werden einzelne Bläser Osterchoräle anstimmen: Auf, auf, mein Herz mit Freuden nimm wahr, was heut geschieht… Und: Er ist erstanden, Halleluja!

Stimmen Sie mit ein in dieses Osterlob und bleiben Sie behütet.

Das wünscht von Herzen, Pfr. H. Hörnle