Jubiläum - 70 Jahre Posaunenchor Harthausen

70 Jahre alt und immer noch "Luft nach oben". Der Posaunenchor Harthausen feiert am Sonntag, den 13. Oktober, im Gottesdienst um 10.00 Uhr (Evang. Kirche) seinen 70. Geburtstag mit einem feierlichen Programm und herausragenden Gästen.

70 Jahre alt, aber noch längst nicht im Ruhestand!

Der Posaunenchor Harthausen feiert am Sonntag, den 13. Oktober, seinen 70. Geburtstag mit einem feierlichen Gottesdienst und herausragenden Gästen. Prälat i.R. Ulrich Mack wird predigen und Helmut Lammer, genialer Organist und Komponist zahlreichern Bläserstücke wird uns durch den Gottesdienst führen und dafür sorgen, dass keiner den Roten Faden verliert. Seit Bläser ihre Instrumente in die Höhe halten, tun sie das immer mit der missionarischen Einstellung, Gott zu loben und den Menschen das Wort Gottes in musikalischer Form näher zu bringen. Manch ein Choral ergreift uns mächtiger als die beste Predigt – es sei denn Ulrich Mack predigt im selben Gottesdienst.

Bei der musikalischen Auswahl hat Ute Wille-Besch die allergrößte Sorgfalt walten lassen und Helmut Lammel moderiert den Gottesdienst musikalisch.

Die Einladung zu dieser Feierstunde gilt der ganzen Gemeinde und allen ehemaligen Bläserinnen und Bläsern und allen, die mal Jungbläser waren und nie aus diesem Stadium herausgekommen sind, und sie gilt allen, die immer schon mal in den Posaunenchor einsteigen wollten und nur bisher noch nicht dazu gekommen sind. Übrigens: die Bezeichnung „Jungbläser“ hat mit dem Jahrgang und Alter eines Bläsers nichts zu tun. Wenn das keine Einladung ist!

Und ein letztes Argument, zum Gottesdienst zu kommen und danach gleich in die Bläserarbeit einzusteigen: Die Deutsche UNESCO-Kommission hat Posaunenchöre im Dezember 2016 in das Bundesweite Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes aufgenommen. Also: Bläser sind Kulturschaffende und somit echte Künstler.